Computertomographie

Computertomographie ist ein schnittbildgebendes Verfahren auf Röntgenbasis. Dabei rotiert eine Röntgenröhere um die Längsachse des Patienten. Aus der Vielzahl der erhaltenen Röntgenbilder berechnet ein spezieller Bildrechner das Schnittbild durch den betroffenen Körperteil. Gegenüber der konventionellen Röngtenaufnahme bietet die Computertomographie eine hohe Kontrastauflösung. Durch die Erfassung geringster Dichteunterschiede können aussagekräftige Bilder erzeugt werden.

Ablauf der Behandlung:

Vor der Untersuchung erhalten Sie einen Aufklärungsbogen, der Ihnen den Ablauf erläutert, der behandelnde Arzt wird Sie zusätzlich über Ihre Beschwerden befragen. Bei Untersuchungen des Ober- und Unterbauches erhalten Sie - je nach Fragestellung Ihres Arztes - ca. 1 bis 1,5h vor der eigentlichen Untersuchung ein Kontrastmittel zum Trinken. Dieses Kontrastmittel bewirkt eine bessere Abgrenzung von Magen- und Darmstrukturen.

Die Untersuchung selbst dauert ca. 15 bis 25 Minuten, im Anschluss an die Untersuchung erläutert Ihnen der behandelnde Arzt das Untersuchungsergebnis und händigt Ihnen in der Regel Bilder und Befund sofort aus.

Während der Untersuchung liegen Sie auf einer beweglichen Liege, die sich langsam in der (relativ großen) Geräteöffnung bewegt. Bei Untersuchungen des Brust- und Bauchbereiches erhalten Sie Atemkommandos, um Unschärfen durch die Atmung zu vermeiden. Wichtig für die Bildqualität ist auch, daß Sie sich während der Untersuchung möglichst nicht bewegen.


Computertomographie wird in folgenden
Praxen durchgeführt:

Bajuwarenstr. 7, 85435 Erding
Erdingerstr. 17, 84405 Dorfen
Alte Gruber Str. 1, 85586 Poing